Werbung

100 000 Euro Falschgeld in Bayern sichergestellt

München. Ermittler des Bayerischen Landeskriminalamts haben 100 000 Euro Falschgeld sichergestellt und drei Verdächtige gefasst. Die Männer im Alter von 25, 48 und 50 Jahren sitzen wegen des Vorwurfs bandenmäßiger Geldfälschung in U-Haft, so Anne Leiding von der Staatsanwaltschaft München I. Sie sollen in einer Fälscherwerkstatt in Neapel 500 falsche 100-Euro- und 1000 gefälschte 50-Euro-Scheine gekauft haben. Einsatzkräfte nahmen die Männer bereits am 4. Mai in Unterföhring fest. Die Scheine hätten wegen ihrer guten Qualität unerkannt in den Zahlungsverkehr gelangen können, so das LKA. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen