Wölfe erobern den Schwarzwald

Hauptberufliche Schäfer befürchten weiteren Rückgang der Zuchtbetriebe

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Der letzte Wolf im Schwarzwald wurde vor über 200 Jahren im Murgtal abgeschossen und ist seither ausgerottet. So lernten es Generationen von Schülern in Baden-Württemberg seit den Nachkriegsjahren bereits in der Grundschule. Doch inzwischen ist der Wolf bei seiner Wiederbesiedlung weiter Teile des Bundesgebiets auch in die Täler und großen geschlossenen Waldgebiete des Nordschwarzwalds zurückgekehrt.

Abgesehen von den drei norddeutschen Stadtstaaten und dem Saarland sind die aus Osteuropa und den Alpenländern einwandernden Raubtiere offensichtlich in allen Bundesländern und in den meisten Staaten des europäischen Festlands wieder sesshaft geworden. Das Bundesnaturschutzgesetz definiert den Wolf als streng geschützte Art mit Recht auf ein unversehrtes Leben. Zuwiderhandlungen können mit hohen Geldbußen oder Freiheitsstrafen bis zu fünf Jahren geahndet werden

Nachdem einzelne Tiere in den vergangenen Monaten an mehreren Stellen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 727 Wörter (5062 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.