Der Osten holt weiter auf

Warum sich die durchschnittliche Lebenserwartung von Menschen nur ungenau prognostizieren lässt

  • Von Martin Koch
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Nach einer kürzlich veröffentlichten Mitteilung des Statistischen Bundesamts liegt die Lebenserwartung eines neugeborenen Jungen in Deutschland derzeit bei 78 Jahren und vier Monaten. Bei einem neugeborenen Mädchen beträgt sie 83 Jahre und zwei Monate. Sicher sind Prognosen der Lebenserwartung allerdings nicht, denn sie beruhen im Wesentlichen auf der Extrapolation des jeweils aktuellen Trends. Dieser könnte sich jedoch irgendwann abschwächen oder gar rückläufig werden, zum Beispiel durch Kriege, Seuchen oder Naturkatastrophen. So ist in einigen afrikanischen Staaten die Lebenserwartung infolge von Aids auf unter 40 Jahre gefallen. Denkbar wäre aber auch, dass sich der berechnete Alterungstrend verstärkt, etwa durch Fortschritte in der medizinischen Forschung.

Vergleicht man die heutige Lebenserwartung mit jener aus früheren Zeiten, ergibt sich eine erstaunliche Kluft. Wissenschaftler vermuten, dass steinzeitliche Jäger und Sammle...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1007 Wörter (7073 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.