Werbung

NRW trifft Nippon

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Düsseldorf. Hundertausende Besucher haben in Düsseldorf den Japan-Tag am Rhein und in der Altstadt gefeiert. Rund 600 000 Menschen erlebten am Samstag wieder bunte Kostüme, landestypische Köstlichkeiten, viel Kultur und ein großes Feuerwerk zum Abschluss. Letzteres erleuchtete am späten Abend den Nachthimmel über dem Rhein. Mit dem Sake-Anstich hatten Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD), Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) und der japanische Generalkonsul Ryuta Mizuuchi den 17. Japan-Tag eröffnet.

Den ganzen Tag über feierten die Besucher bei hochsommerlichen Temperaturen im Zeichen Nippons mit japanischem Essen, Getränken sowie traditionellen Tänzen und Gesängen. Auch sogenannte Cosplayer waren mit dabei - sie kleiden sich wie japanische Comic-Figuren.

Düsseldorf hat die drittgrößte japanische Gemeinde in Europa, aktuell leben etwa 7000 Japaner in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. Am Montag schließt sich noch der Wirtschaftstag Japan für einen deutsch-japanischen Austausch an. dpa/nd Foto: dpa/Roland Weihrauch

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!