Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Alte Kanal-Schleusen im Ruhrgebiet werden zum Sicherheitsrisiko

Marl. Die mangelnde Wartung der Kanal-Schleusen im Ruhrgebiet wird zum Sicherheitsrisiko und bedroht auch die Versorgung der Industrie. So seien die sogenannten Festmachpoller in sechs Schleusen am Wesel Datteln Kanal und in zwei Ruhrschleusen in Mülheim und Duisburg nicht mehr funktionsfähig, berichtete Oliver Jaswetz vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg. Der WDR hatte zuvor über das Thema berichtet. Beim Festmachen der Schiffe in der Schleuse könnten die Poller der zum Teil 80 Jahre alten Anlagen schlimmstenfalls abreißen, sagte Jaswetz. Durch unkontrolliert zurückschnellende Seile seien dann sogar schwere Unfälle mit Todesfolge denkbar. Nun sei geplant, mit Hilfe von zusätzlichem Personal den Schiffen ein Festmachen auf den intakten Pollern auf der Schleusenplattform zu ermöglichen. Die Rohrstoff-Versorgung der gut 100 Produktionsanlagen im Chemiepark Marl erfolgt auch über den Wasserweg mit jährlich bis zu 2500 Schiffen. Es müsse wegen der Situation bereits erhöhter Aufwand betrieben werden, sagte eine Sprecherin. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln