Werbung

Münchener Firma liefert Licht für Pflanzen im All

München. Die US-Weltraumbehörde NASA setzt bei der pflanzlichen Lebensmittelproduktion im All auf Lichttechnik aus Deutschland. Um Raumfahrer mit frischen Lebensmitteln versorgen zu können, nutze die NASA den Prototypen eines Pflanzenlichtsystems von Osram, teilte das auf Lichttechnik spezialisierte Unternehmen am Donnerstag in München mit. Osram beliefert dazu die NASA mit einer Version seines Pflanzenlicht-Forschungssystems Phytofy RL. Die Beleuchtungssoftware samt vernetzter Pflanzenleuchten ergänze die Lichttechnologien, die die NASA zur Erforschung der Salatproduktion im Weltraum einsetzt. Sowohl die Leuchtdioden als auch die Soft- und Hardware wurden von Osram entwickelt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung