Werbung

Daniela Samulski

31. 5. 1984 - 22. 5. 2018

  • Lesedauer: 1 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Am Donnerstag wäre Daniela Samulski 34 Jahre alt geworden. Den Geburtstag erlebte der Ex-Schwimmstar jedoch nicht mehr - knapp eine Woche zuvor erlag Samulski einem Krebsleiden. In ihrer Karriere hat die gebürtige Berlinerin viele Höhen und Tiefen erlebt. Bereits mit 16 Jahren nahm sie an den Olympischen Spielen in Sydney teil. Nur zwei Jahre später beendete Samulski überraschend ihre Karriere. Der Leistungsdruck habe ihr zu schaffen gemacht und sie erkrankte an Bulimie, gestand sie einige Jahre später.

Für zwei Jahre stieg Samulski nicht ins Wasser. 2004 folgte dann doch ihr Comeback: 2006 und 2010 wurde sie Europameisterin, 2009 holte sie bei der WM in Rom zweimal Silber sowie den Weltrekord über 50 Meter Rücken - auch wenn der nur drei Minuten hielt. Ihre deutschen Rekorde über 50 und 100 Meter Rücken stehen hingegen immer noch in den Bestenlisten, ebenso ihr Europarekord über 50 Meter.

Nach ihrer Krebsdiagnose zog sich Samulski 2011 aus dem Sport zurück. Sie wolle sich aufs Studium der sozialen Arbeit konzentrieren sowie Familie und Freunde in den Mittelpunkt stellen, sagte sie damals. mfr

Münzenbergforum

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen