Werbung

Schweriner Regierung: 180 Nazi-Veranstaltungen im Jahr 2017 registriert

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Schwerin. Mecklenburg-Vorpommerns SPD/CDU-Landesregierung hat im letzten Jahr insgesamt 180 Veranstaltungen und Aktionen von Rechtsextremisten im Nordosten registriert. Die Zahl geht aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor. »Das heißt, dass nahezu jeden zweiten Tag Rassisten und Neonazis in die Öffentlichkeit traten, um ihre menschenverachtende Ideologie zu verbreiten«, erklärte die LINKE-Abgeordnete Karen Larisch.Zu den registrierten Aktionen zählen etwa Demonstrationen, Plakatierungen, Störaktionen oder Vorträge. Bei zahlreichen Gelegenheiten hätten demnach auch Rechtsextreme aus anderen Bundesländern teilgenommen. Unter den registrierten Veranstaltungen sind auch 17 Aktionen der »Identitären Bewegung«. »Besonders besorgniserregend« sind aus Sicht der LINKEN 15 Konzerte, Feiern oder Liederabende, die laut Landesregierung zusammen etwa 1600 Personen besucht hätten. Neonazimusik könne »ohne Zweifel als Begleitmusik für Mord und Totschlag bezeichnet« werden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!