Werbung

Sachsen-Anhalt: Weniger Wohnungen abgerissen

Halle. In Sachsen-Anhalt wird immer weniger Wohnraum abgerissen. In Jahr 2017 seien es 2165 Wohnungen gewesen nach rund 3400 im Jahr zuvor, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch in Halle mit. Damit habe sich der rückläufige Trend der vergangenen Jahre fortgesetzt. Der Höhepunkt sei im Jahr 2004 mit etwa 13 400 abgerissenen Wohnungen erreicht gewesen. Anstelle der abgerissenen sollen zumeist neue Wohnungen entstehen, teilten die Statistiker mit. Alles in allem seien im vergangenen Jahr landesweit 1053 ganze Gebäude als abgerissen erfasst worden, darunter 415 Wohnbauten und 638 Nichtwohnbauten, hinzu kamen 91 Gebäudeteile. Bei den Nichtwohnbauten entfiel fast ein Viertel der verzeichneten Abgänge auf landwirtschaftliche Betriebsgebäude. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!