Werbung

Bischof würdigt Dom als evangelisches Zentrum

Der Berliner Bischof Markus Dröge hat zum 25. Jubiläum der Wiedereröffnung des Berliner Doms die Kirche als Repräsentantin des Protestantismus in der Hauptstadt gewürdigt. Der Dom stehe heute für das Selbstverständnis der evangelischen Christen in der Gesellschaft, sagte Dröge am Sonntag in einem Festgottesdienst. Die Kirche stehe allen offen. »Regierende und Regierte werden durch die Predigt des biblischen Wortes an das Reich Gottes, an seine Gerechtigkeit, im Geiste der Bergpredigt Jesu erinnert.« Der Dom war am 6. Juni 1993 nach fast 20-jähriger Restaurierung neu eröffnet worden. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen