Werbung

Trump optimistisch für Treffen mit Kim

Nordkoreaexperte Kim Jin Hyang hofft auf eine Friedensvereinbarung

Berlin. Vor dem historischen Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un an diesem Dienstag hat sich US-Präsident Donald Trump optimistisch gezeigt. Bei einem Treffen mit Singapurs Regierungschef Lee Hsien Loong am Montag sagte Trump, er denke, dass es »sehr gut laufen« werde. Unterdessen stellte US-Außenminister Mike Pompeo der Führung in Pjöngjang Sicherheitsgarantien in Aussicht, wenn sie einer vollständigen atomaren Abrüstung zustimmt. Trump und Kim werden sich am Dienstag zunächst unter vier Augen treffen.

Der südkoreanische Experte für den koreanischen Dialog, Kim Jin Hyang, erhofft sich im Interview mit »nd« viel von dem Gipfel. Nordkorea und dessen Regime wolle Frieden. Der ehemalige Nordkorea-Berater der südkoreanischen Regierung wirbt für eine zukünftige wirtschaftliche Verflechtung der beiden Länder. Jetzt sei es an der Zeit, »diese Integration anzugehen« und so durch die ökonomische Kooperation einen Krieg unwahrscheinlich werden zu lassen. nd Seite 5

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!