Werbung

Orden für den früheren Gedenkstättenchef

Potsdam. Mit dem Verdienstorden des Landes ehrt Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) den langjährigen Direktor der Stiftung brandenburgische Gedenkstätten, Günter Morsch, und die ehemalige Stasi-Beauftragte Ulrike Poppe. Die Auszeichnungen werden an diesem Mittwoch in der Staatskanzlei verliehen. Morsch ging Mai mit 65 Jahren in den Ruhestand. Mit großem persönlichen Einsatz habe er die Gedenkstätte Sachsenhausen, die Stiftung und auch über Brandenburg hinaus die Erinnerungskultur geprägt, heißt es. Die Regierung zeichnet in diesem Jahr 18 Bürger mit dem Verdienstorden aus, darunter auch die Kanutin Katrin Werner-Augustin, die bei vier Olympischen Spielen sechs Medaillen gewann. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!