Werbung

Nur wenige Haltestellen barrierefrei ausgebaut

Der barrierefreie Ausbau der Haltestellen verläuft schleppend. Besonders für den Busverkehr müssten Tausende Haltestellen umgebaut werden. Das geht aus einer Antwort der Senatsinnenverwaltung auf eine Anfrage des LINKE-Politikers Kristian Ronneburg hervor. Rund drei Viertel der Haltestellen müssen noch umgebaut werden, damit das Netz als barrierefrei gilt. Die Bezirke seien allerdings oft nicht in der Lage, das Ziel schnell umzusetzen, so die Innenverwaltung. Geld sei zwar vorhanden, doch Personalmangel erschwere Planung und Umsetzung. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken