Werbung

Trauerkundgebungen nach tödlichen Unfällen

Nach dem schweren Tram-Unfall in Rummelsburg rufen Fahrradaktivisten zum Gedenken an die getötete 13-Jährige auf. Der Volksentscheid Fahrrad und die Initiative Changing Cities veranstalten am Donnerstagabend (17.30 Uhr) eine Trauerkundgebung am Unfallort an der Kreuzung Köpenicker Chaussee und Blockdammweg. Das teilten die Organisationen am Mittwoch mit. Die 13-Jährige wollte dort am Dienstagnachmittag mit ihrem Rad das Gleisbett überqueren und wurde von einer Straßenbahn erfasst. Sie starb an ihren Verletzungen. Zu einem weiteren tödlichen Verkehrsunfall am Mittwochmorgen teilten die Initiativen mit: »Tragischerweise« werde es voraussichtlich am Freitag eine weitere Mahnwache in Spandau geben. Dort wurde ein acht Jahre alter Junge von einem kleinen Lastwagen überrollt. Auch er soll laut Polizei mit einem Fahrrad unterwegs gewesen sein. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln