Werbung

Bleiben

Frankreich gilt als einer der großen Favoriten auf den WM-Titel, Offensivspieler Antoine Griezmann als ein möglicher Star des Turniers. »Jetzt hat er den Kopf frei für die WM«, freute sich sein Trainer Didier Deschamps vor dem Spiel am Sonnabend gegen Australien. Denn am Donnerstagabend setzte Griezmann allen Wechselspekulationen ein Ende. Der 27-Jährige verkündete seinen Verbleib bei Atlético Madrid - in einer eigens für ihn produzierten, halbstündigen Sondersendung im spanischen Fernsehen! Über diese Art der Selbstinszenierung freuten sich kaum jemand: »Peinlich!« »Zirkus!« »Drama Queen«!

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken