Werbung

Israels Luftwaffe greift Hamas-Ziele an

Jerusalem. Die israelische Armee hat am Montag wieder Luftangriffe im Gazastreifen geflogen. Die Kampfflugzeuge hätten neun »militärische Ziele« der radikalislamischen Hamas in dem Palästinensergebiet bombardiert, teilte die Armee mit. Angegriffen wurden demnach unter anderem zwei Militärgelände und eine Anlage zur Herstellung von Munition. Zu möglichen Opfern machte die israelische Armee keine Angaben. Die Angriffe waren eine Reaktion auf brennende Drachen und Ballons, mit denen Palästinenser aus dem Gazastreifen in den vergangenen Wochen zahlreiche Feuer in Israel entzündeten. Am Samstag hatte die Armee bereits zwei Palästinenser angeschossen, die Ballons als Brandsätze über die Grenze fliegen lassen wollten. Zugleich haben israelische Sicherheitskräfte über 20 Mitglieder der Hamas festgenommen und damit nach eigenen Angaben Anschlagsvorbereitungen vereitelt. Wie der israelische Inlandsgeheimdienst Schin Beth am Sonntag mitteilte, handelte es sich um eine Zelle, die zwischen Oktober 2017 und April 2018 aktiv war. Die Festnahmen erfolgten im von Israel besetzten Westjordanland. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln