Werbung

Geldstrafe für Attacke auf einen Kommunalpolitiker

Fürstenwalde. Tätliche Angriffe auf den ehrenamtlichen Ortsvorsteher von Limsdorf sind am Donnerstag viereinhalb Stunden im Amtsgericht Fürstenwalde verhandelt worden. Der Angeklagte Christian T. wurde am Ende wegen Beleidigung und Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 2400 Euro verurteilt. Außerdem muss er seinem Opfer, das er zu Boden gestoßen und als »rote Sau« beschimpft haben soll, 500 Euro Schmerzensgeld zahlen. Nach dem Übergriff im Jahr 2015 hatte der Ortsvorsteher sein Amt niedergelegt und war weggezogen, da er sich in Limsdorf nicht mehr sicher fühlte. sgr

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!