Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

150 Kitakinder litten an Übelkeit und Erbrechen

Wildau. Unter Übelkeit und Erbrechen litten am Donnerstag auf einen Schlag mindestens 150 Kitakinder und fünf Grundschüler in Wildau (Dahme-Spreewald). Die drei betroffenen kommunalen Kitas und die Schule blieben am Freitag geschlossen, um Grundreinigungen vorzunehmen. Die 13 Kitakinder, die ins Krankenhaus gekommen waren, seien wieder entlassen worden, hieß es aus der Stadtverwaltung. Der Grund für die massenhaft aufgetretenen Beschwerden ist derzeit noch nicht geklärt. Die Ergebnisse der Proben von Essen, das ein Caterer in die Kitas geliefert hatte, werden am Montag erwartet, wie die Kreisverwaltung mitteilte. Der Caterer belieferte auch die Grundschule. Am Donnerstag hatte es Frikassee mit Reis gegeben. An einer Oberschule, die auch beliefert wurde, seien keine Beschwerden aufgetreten, heißt es. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln