Ohne Roseanne

»The Conners«

Mit der US-Erfolgsserie »Roseanne« geht es doch weiter - aber unter einem anderen Namen und ohne die Hauptdarstellerin Roseanne Barr. Der Ableger mit dem vorläufigen Namen »The Conners« werde ab Herbst im US-Fernsehen zu sehen sein, teilte der Fernsehsender ABC mit. Die neue Sitcom setze »nach einer plötzlichen Wende der Ereignisse im Leben der Figuren ein«, verriet ABC vorab. Die Serie solle zeigen, dass Familien »durch Gespräche, Lachen und Liebe immer zueinanderfinden können«.

Der Sender hatte die Show »Roseanne« der 65-Jährigen vor wenigen Wochen wegen einer umstrittenen Aussage aus dem Programm gestrichen. Barr hatte eine Beraterin von Ex-Präsident Obama als Kreuzung von »Muslimbrüderschaft« und »Planet der Affen« beschimpft. Barrs Serie um den Alltag einer Arbeiterfamilie war erst im März nach 21 Jahren Pause neu gestartet. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung