Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ohne Roseanne

»The Conners«

Mit der US-Erfolgsserie »Roseanne« geht es doch weiter - aber unter einem anderen Namen und ohne die Hauptdarstellerin Roseanne Barr. Der Ableger mit dem vorläufigen Namen »The Conners« werde ab Herbst im US-Fernsehen zu sehen sein, teilte der Fernsehsender ABC mit. Die neue Sitcom setze »nach einer plötzlichen Wende der Ereignisse im Leben der Figuren ein«, verriet ABC vorab. Die Serie solle zeigen, dass Familien »durch Gespräche, Lachen und Liebe immer zueinanderfinden können«.

Der Sender hatte die Show »Roseanne« der 65-Jährigen vor wenigen Wochen wegen einer umstrittenen Aussage aus dem Programm gestrichen. Barr hatte eine Beraterin von Ex-Präsident Obama als Kreuzung von »Muslimbrüderschaft« und »Planet der Affen« beschimpft. Barrs Serie um den Alltag einer Arbeiterfamilie war erst im März nach 21 Jahren Pause neu gestartet. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln