Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Das Falsche im Leben

Satirepreis verliehen

Für ihr satirisches Lebenswerk haben die beiden Autoren Pit Knorr und Wiglaf Droste den »Göttinger Elch« erhalten. Der mit jeweils 3333 Euro und einer silbernen Elchbrosche dotierte Satirepreis wurde am Sonntag bei einem Festakt in Göttingen verliehen.

Pit Knorr, Jahrgang 1939, der frühere Textchef der Zeitschrift »Pardon« und einer der Mitbegründer des Satiremagazins »Titanic«, sei ein »Komikgeburtshelfer«, heißt es in der Würdigung der Jury. Als unermüdlicher Ideengeber und Antreiber sei er ein »Schullehrer der schwarzen Humorpädagogik«.

Über den 1961 geborenen Droste, der früher unter anderem als Redakteur bei »Titanic« und »Taz« tätig war und sich als Sänger, Gelegenheitslyriker und Kolumnist hervortut, heißt es: Keiner verstehe sich wie er »auf die formvollendete, gleichermaßen witzige und stilsichere Kunst der Attacke«. Er habe ein »untrügliches Gespür für das Falsche im Leben und das Verlogene in Politik wie Kultur«. In den frühen 90er Jahren verfasste Droste eine Zeit lang die Kolumne »Schlachtenbummler« fürs »nd«.

Der Name des Preises geht auf einen Zweizeiler des Satirikers F.W. Bernstein zurück: »Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche.« Frühere Preisträger sind unter anderem Helge Schneider, Marie Marcks, Otto Waalkes, Robert Gernhardt, Gerhard Polt, Harry Rowohlt und Georg Schramm. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln