Werbung

Dortmunds Hauptbahnhof wird Waffenverbotszone

Dortmund. Für den Dortmunder Hauptbahnhof gilt an diesem Wochenende zwischen 18 und 7 Uhr ein nächtliches Waffenverbot. Die Bundespolizei hat ein Mitführverbot für Schuss- und Schreckschusswaffen, Messer aller Art sowie Hieb-, Stoß- und Stichwaffen verhängt. Sie reagiert damit auf zunehmende Gewalt in Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen. 2017 registrierte die für die Ruhrgebietsbahnhöfe zuständige Inspektion Dortmund einen Anstieg der Gewaltstraftaten um 18,7 Prozent. 2018 gab es an Dortmunds Hauptbahnhof bereits über 50 Zwischenfälle mit Waffen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen