Werbung

RWE lässt Waldwege am Hambacher Forst räumen

Aachen. Im Hambacher Wald, der für den Braunkohletagebau in Nordrhein-Westfalen teilweise gerodet werden soll, hat der Energiekonzern RWE Barrikaden, Hindernisse und Müll von den Waldwegen entfernt. Insgesamt seien im Auftrag der Behörden 140 Kubikmeter Unrat wie Plastikplanen, Paletten oder Eisenstangen in Lastwagen abtransportiert worden, teilte die Aachener Polizei mit. Darunter sei eine halb eingegrabene Sprengmittelattrappe gewesen. Umweltschützer setzen sich seit Jahren massiv für den Erhalt des Hambacher Waldes ein. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen