Werbung

19 Tote bei Anschlag in Dschalalabad

Kabul. Während eines Besuchs von Afghanistans Präsident Aschraf Ghani sind bei einem Anschlag in der Stadt Dschalalabad mindestens 19 Menschen getötet worden, darunter der einzige Sikh-Kandidat bei den für Oktober geplanten Parlamentswahlen. Insgesamt waren zehn afghanische Sikhs und Hindus unter den Toten. Ein Sprecher der Provinzregierung sagte am Wochenende, weitere 20 Menschen seien verletzt worden. Laut Innenministerium habe es sich »höchstwahrscheinlich« um einen Selbstmordanschlag gehandelt. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte den Anschlag für sich. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen