Werbung

Generali verkauft Versicherungstochter

Triest. Der Versicherungskonzern Generali will sich von seinen Lebensversicherungsverträgen in Deutschland weitgehend trennen. Der Abwickler Viridium solle 89,9 Prozent an der Generali Leben übernehmen, teilten beide Seiten am Donnerstag mit. Generali mit Deutschlandsitz in München behält die restlichen Anteile und sichert sich die Option, sich mit bis zu 10 Prozent an Viridium zu beteiligen. Generali Leben hat rund vier Millionen Versicherungsverträge. Der Konzern erwartet durch den Verkauf Einnahmen von bis zu 1,9 Milliarden Euro. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen