Werbung

Sagan gewinnt unter Protest

Weltmeister Peter Sagan hat die zweite Etappe der Tour de France gewonnen. In La Roche-sur-Yon gewann der Slowake vom deutschen Bora-Team den Sprint und übernahm die Gesamtführung von Fernando Gaviria. Gegen Sagans Fahrweise legte der Geraer John Degenkolb bei der Jury noch Protest ein. Die Entscheidung darüber fiel nach Redaktionsschluss dieser Seite.

Sylvain Chavanel ist derweil weiter auf Rekordkurs. Der Franzose wurde am Sonnabend mit seinem 18. Tourstart zum Führenden der Dauerbrennerwertung. Aufgrund seiner angriffslustigen Fahrweise wurde er 2008 und 2010 als aggressivster Tourfahrer ausgezeichnet. Und am Sonntag fuhr er gleich mal wieder gut 160 Kilometer als Ausreißer vornweg. Es war sein 350. Renntag bei der Tour. Mit 15 mehr schnappt er sich auch diese Bestmarke. ok

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln