Werbung

Großbritannien droht Facebook Strafe an

London. Großbritannien will Facebook wegen des Skandals um die Weitergabe von Nutzerinformationen durch die Datenanalysefirma Cambridge mit einer Strafe von 500 000 Pfund (565 000 Euro) belegen. Das Onlinenetzwerk habe die Nutzerdaten nicht geschützt und damit gegen das Gesetz verstoßen, teilte die britische Datenschutzbehörde ICO mit. Überdies habe es keine Transparenz gegeben, wie die Daten an Dritte gelangt seien. Ziel der Strafankündigung sei es, »Veränderungen zu erzielen und Vertrauen in unser demokratisches System wiederherzustellen«, sagte ICO-Chefin Elizabeth Denham. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen