Werbung

SV Babelsberg in Landespokal mit ausgelost

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Potsdam. Der vom Brandenburger Landespokal ausgeschlossene Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 würde bei erfolgreichem Einspruch in der ersten Runde auf den Landesligisten Pritzwalker FHV 03 treffen. Das ergab die Auslosung des Brandenburger Landespokals in Potsdam am Mittwoch. Die erste Runde wird offiziell am Samstag, den 18. August gespielt. Bis dahin müsste das Urteil über den Pokalausschluss der Babelsberger rechtskräftig sein.

Sollte Babelsberg ausgeschlossen bleiben, hätte Gegner Pritz-walk ein Freilos und stünde in der zweiten Runde, erklärte Martin Hagemeister vom Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) während der Auslosung. Der Regionalligist hatte am Wochenende bereits betont, Rechtsmittel gegen das Urteil einlegen zu wollen. Bislang ist beim FLB aber noch kein Einspruch eingegangen, wie eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur sagte. Babelsberg hat dafür bis zum 23. Juli Zeit. Deshalb wurde der Verein zunächst mit ausgelost. Mit dem Ausschluss hatte der Verband vor allem auf die Ausschreitungen beim Landespokalfinale gegen den FC Energie Cottbus (0:1) im Mai reagiert, als vermummte Babelsberg-Anhänger zahlreiche Knallkörper und Nebeltöpfe aufs Spielfeld sowie in Richtung des Cottbus-Blocks geworfen und die Siegerehrung verhindert hatten.

Derweil muss Titelverteidiger und Drittliga-Aufsteiger Cottbus beim Landesklasse-Vertreter BSC Fortuna Glienicke antreten. Allerdings wird der Spieltermin wohl verlegt, da Cottbus bereits am Montag, 20. August im DFB-Pokal auf den SC Freiburg trifft. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen