Werbung

Vitales Abfallen

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Braunschweig. In vielen Städten platzen derzeit große Stücke Rinde von Bäumen und landen auf Fußwegen oder geparkten Autos. Es handelt sich um Borke von Platanen, die sich gerade abschält, sagt Horst Stobbe, Geschäftsführer des Instituts für Baumpflege in Hamburg. Das sei völlig normal für diese Zeit im Jahr, und wegen der auffallend kahlen Stellen an den Stämmen müsse sich niemand Sorgen um die Bäume machen. »Die abfallende Borke ist ein gutes Zeichen für Vitalität«, so Stobbe. Platanen gibt es dem Baumexperten zufolge in deutschen Wäldern eigentlich nicht. »In vielen Städten sind sie aber beliebt, weil sie so robust sind«, sagt Stobbe. Die Bäume seien vergleichsweise tolerant gegenüber negativen Umwelteinflüssen wie Schadstoffen in der Luft. Mehrere Zeitungen hatten nach Bürgeranfragen über die abplatzende Borke in Innenstädten berichtet. Das Phänomen falle wegen der großen Stücke und der hellgelben Farbe zwar auf, sei aber typisch für den Sommer, betont Stobbe. »Viele denken, der Baum ist in diesem Bereich tot. Das genaue Gegenteil ist aber der Fall.«

Auch für die Biologin Christiane Evers handelt es sich um eine normale Reaktion bei starkem Wachstum. Die Bäumen profitierten von den hohen Temperaturen und könnten gleichzeitig noch den vielen Regen des frühen Frühjahrs nutzen. »In der Tat ist die Borke in diesem Jahr besonders auffällig«, sagt die Pflanzenexpertin von der TU Braunschweig.

Allein in Hannover sind nach Angaben einer Stadtsprecherin fast 3500 Platanen gelistet. Zu diesen im Baumkataster erfassten Platanen müssten dann noch die in den zusammenhängenden Grünflächen gerechnet werden, die nicht gelistet seien. Der Rindenabwurf sei in diesem Jahr sehr stark, werde noch einige Tage andauern und die Reinigungsfirmen beschäftigen. dpa/nd

Foto: dpa/Julian Stratenschulte

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen