• Kultur
  • Müllentsorgung in Venedig

Verbrechen und Strafe

Notizen aus Venedig

  • Von Gunnar Decker
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Bislang war alles schon schlimm genug in Sachen Müll. Darüber können sich die Venezianer gar nicht aufhören zu erregen. Aber jedes Jahr aufs Neues gibt es auch Hoffnungsschimmer am Müllhimmel, die sich dann regelmäßig schnell wieder verflüchtigen. Bislang war es so, dass alle ihren Mülltüten vor die Tür stellten. Die Müllmänner sammelten sie dann ein. Hört sich simpel an, war es aber keineswegs. Denn nur immer eine ganz bestimmten Sorte Müll pro Wochentag wurde mitgenommen.

Der Müllplan war zweifellos das wichtigste Dokument, das man in dieser Stadt ausgehändigt bekam. Farbig markierte er die Tage, an denen welche Art Müll auf dem Plan stand. Der Haken war, dass die Tüten bereits morgens vor acht Uhr, nicht etwa am Abend vorher vor die Tür gestellt werden mussten - wo die kreischenden Raubmöwen schon darauf warteten, sie mit ihren scharfen Schnäbeln auseinander zu hacken und dann in Minuten den Inhalt der Beutel in den Gassen und ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1128 Wörter (7049 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.