Werbung

Rasant

Erst wurde Olympiasiegerin Ruth Jebet vom Leichtathletikweltverband wegen Dopingverdachts suspendiert, dann verlor die für Bahrain startende gebürtige Kenianerin auch noch ihren Weltrekord über 3000 Meter Hindernis. Mehr als acht Sekunden schneller als Jebet vor zwei Jahren lief am Freitagabend die Kenianerin Beatrice Chepkoech beim Diamond-League-Meeting in Monte Carlo. Die 27-Jährige kam nach ihrem rasanten Sololauf nach 8:44,32 Minuten ins Ziel. »Ich wollte den Weltrekord. Von 8:44 habe ich aber nicht zu träumen gewagt«, sagte sie.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen