Werbung

Druck auf Präsident Macron steigt

Paris. In der Affäre um die Prügelattacke des suspendierten Sicherheitsmitarbeiters von Emmanuel Macron wächst der Druck auf den französischen Staatschef und die Regierung: Die konservative Oppositionspartei Les Républicains kündigte am Dienstag einen Misstrauensantrag gegen die Regierung von Premierminister Edouard Philippe an. Am Nachmittag sollte einer der engsten Mitarbeiter Macrons, sein Büroleiter Patrick Strzoda, unter Eid vor der Nationalversammlung angehört werden. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!