Werbung

Israel schießt syrischen Jet ab

Kampfflugzeug drang in israelischen Luftraum ein

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Tel Aviv. Israel hat einen syrischen Kampfjet abgeschossen, der angeblich in seinen Luftraum eingedrungen war. Die israelische Armee feuerte am Dienstag nach eigenen Angaben zwei Abwehrraketen auf das Flugzeug des Typs Suchoi. Nach unbestätigten Angaben ist einer der beiden Piloten ums Leben gekommen. Nach dem zweiten Piloten werde gesucht. Israels Armeesprecher Jonathan Conricus sagte, das Flugzeug sei auf syrischem Gebiet abgestürzt, im südlichen Teil der Golanhöhen. »Das Flugzeug des Typs Suchoi ist auf dem syrischen Militärflugplatz T4 gestartet und sehr schnell in Richtung Israel geflogen.« Es sei unklar, ob der Jet absichtlich oder versehentlich zwei Kilometer in israelischen Luftraum eindrang.

Syriens Nachrichtenagentur Sana bestätigte, dass Israel einen syrischen Kampfjet ins Visier genommen habe. Das Flugzeug habe in syrischem Luftraum bewaffnete Terrorgruppen bekämpft. Der »israelische Feind« zeige damit einmal mehr, dass er Terrororganisationen unterstütze. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!