Werbung

Unten links

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Experten haben es schwer, durch das Diktumdickicht dieser Tage durchzudringen. Dabei haben sie sehr gute Tipps auf Lager: Der Deutsche Wetterdienst empfiehlt angesichts der derzeitigen Temperaturen, die Arbeitsstelle spätestens am Mittag zu verlassen. Nun bräche Chaos, mindestens aber Anarchie, in diesem Land aus, hielten sich alle wohlgeordnet an jenen Rat, im Gleichschritt hitzefreinachhaus zu gehen. Daher aus der Ratgeberredaktion Empfehlungen für heiße Tage an der Schaffensstätte: 1.) Ersetzen Sie Ihre schwarzen Hemden durch andere - auch dunkelblau kleidet Sie. 2.) Beantworten Sie die Frage »Habe ich eine Hose an?« an sich selbst öfter mal mit einem fröhlichen »Was weiß ich denn, Sie impertinentes Scheusal!« 3.) Überdenken Sie das Konzept Kleidung noch einmal ganz neu - was brauchen Sie wirklich außer roten Schuhen? 4.) Stiften Sie eine Religion, in der Socken in Sandalen des Teufels sind. So vermeiden Sie seine zu heiße Küche - und Millionen werden es Ihnen danken. stf

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken