Überwachungslabor Südkreuz

Am Bahnhof startet demnächst ein weiteres Pilotprojekt mit intelligenten Kameras

  • Von Matthias Monroy
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Bundespolizei testet am Fernbahnhof Südkreuz den Einsatz von Technik zur Erkennung und dem Einschreiten bei auffälligem Verhalten. Hierfür werden Gefahrensituationen definiert, die dann mithilfe »intelligenter Videoanalysesysteme« automatisiert aufgespürt werden sollen.

Auf eine schriftliche Nachfrage des Parlamentarischen Geschäftsführers der Linksfraktion im Bundestag, Alexander Ulrich, macht das Bundesministerium des Innern erstmals ausführlichere Angaben zu den sechs Szenarien, die dabei erkannt werden sollen. So soll die Technik Koffer, die längere Zeit unbeaufsichtigt herumstehen, als »verdächtige Gegenstände« einstufen. Auch Personen, die sich auffällig verhalten oder gesperrte Bahnhofsbereiche betreten, sollen gemeldet werden.

Die Software soll außerdem Personen auf dem Bahnsteig zählen und erkennen, wenn eine »Menschenmasse« schnell auseinander läuft. Schließlich sollen die Kamerabediener auch über die Möglichkei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 552 Wörter (3996 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.