• Kultur
  • Dokumentarfilm »Welcome to Sodom«

»Wir lassen die Menschen im Meer ertrinken, die unseren Müll erhalten«

Die Dokumentation »Welcome to Sodom« zeigt den Alltag auf der größten Deponie für europäischen Elektroschrott

  • Von Pablo Acuna
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Wie ist Agbogbloshie zu einer Deponie für Elektroschrott geworden?

Christian Krönes: Das Projekt hat Anfang der 2000er Jahre als europäisches Entwicklungshilfeprojekt begonnen. Damals wurden gebrauchte Computer nach Ghana geschickt. Das hat sich verändert, als Geschäftsleute anfingen, auch kaputte Computer hinzuschicken. Jetzt sieht es so aus: Im Hafen von Accra kommen Frachtschiffe mit Tausenden Containern an. Davon sind 90 Prozent der Geräte unbrauchbar, sie werden auch nicht überprüft. Zwar ist der Export von kaputten Geräten aus dem Ausland durch die Basler Konvention verboten. In der Praxis wird es aber noch gemacht. Solange die Geräte als »gebraucht« gekennzeichnet werden, dürfen sie verschickt werden - und das ist für viele ein riesiges Geschäft. Es ist viel billiger, kaputte Geräte nach Ghana zu verschicken, als sie hier in Europa ordnungsgemäß zu entsorgen.

Und diese illegalen Exporte fallen nicht auf?

Roland Sc...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1325 Wörter (8339 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.