Werbung

Terrorplaner muss 17 Jahre ins Gefängnis

Brisbane. Wegen der Vorbereitung eines Selbstmordanschlags ist ein Islamist in Australien zu 17 Jahren und vier Monaten Gefängnis verurteilt worden. Ein Gericht in Brisbane sprach den 25-Jährigen am Dienstag schuldig, 2014 auf australischem Boden ein Attentat geplant zu haben. Er hatte ein Geständnis abgelegt. In seiner Wohnung hatte die Polizei unter anderem ein geladenes Gewehr, mehrere Schwerter und Material zum Bau von Molotow-Cocktails sichergestellt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!