Werbung

Krankenkasse muss Reha für Demente zahlen

Stuttgart. Krankenkassen dürfen Demenzpatienten nicht einfach aufgeben. Auch für sie ist »eine positive Prognose für eine stationäre Rehabilitationsmaßnahme nicht ausgeschlossen«, und die Kassen müssen dies dann auch bezahlen, wie das Landessozialgericht (LSG) Baden-Württemberg in Stuttgart urteilte. Die Klägerin hat seit 2013 Alzheimer. Ihre Krankenkasse hatte eine Übernahme der Kosten von 5600 Euro für eine vierwöchige Reha abgelehnt. Das LSG Stuttgart verpflichtete die Krankenkasse nun zur Zahlung. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen