Zwischen Hoffen und Bangen

Die Bandgeschwindigkeit im Eisenacher Opel-Werk soll zunächst nicht gedrosselt werden

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Nach dem Ende der Werksferien sind die Beschäftigten des Eisenacher Opelwerks am Montag wieder an ihren Arbeitsplätzen erschienen. Sie seien »gemäß Schichtplan zu internen Informationsveranstaltungen im jeweiligen Produktionsbereich ins Werk gekommen«, sagte ein Unternehmenssprecher auf nd-Anfrage. »Wie jedes Jahr nach der Sommerpause« habe man sie über die Planungen für ihren Bereich informiert. »Weitere Informationen werden wir zu gegebener Zeit bekanntgeben«, so der Sprecher. In den Opel-Werken Rüsselsheim und Kaiserslautern hatten die Werksferien bereits früher geendet.

Im Eisenacher Werk mit derzeit 1850 Beschäftigten werden die Modellreihen Adam und Corsa gefertigt. Das Management hatte hier den Beginn der Werksferien im Juli vorgezogen. Auslöser waren offensichtlich Lieferschwierigkeiten in Folge des Streiks der IG Metall beim Autozulieferer Neue Halberg Guss (NHG), der mit seinen Motorenteilen auch das Eisenacher Opel-Werk...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 578 Wörter (4122 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.