Ehe für alle in Costa Rica

San José. Der Oberste Gerichtshof in Costa Rica hat in einem weitreichenden Urteil das Verbot der gleichgeschlechtlichen Ehe als diskriminierend und verfassungswidrig eingestuft. Das Gericht habe eine Frist von 18 Monaten für eine Verfassungsänderung gesetzt, sagte Gerichtspräsident Fernando Castillo am Donnerstag (Ortszeit) laut der Tageszeitung »La Nación«. Sollte das Parlament bis dahin nicht tätig werden, trete die Verfassungsänderung automatisch in Kraft. Staatspräsident Carlos Alvarado begrüßte den Gerichtsentscheid und rief umgehend zu einer Sondersitzung des Parlaments auf. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung