Werbung

Mosekunds Montag

  • Von Wolfgang Hübner
  • Lesedauer: 1 Min.

»Wollen wir nicht wieder einmal ins Theater gehen«, fragte Herr Mosekund einen Freund, »ich habe da von einer interessanten Inszenierung gelesen.« - »Meinen Sie etwa dieses Stück, in dem sich die Schauspieler fortwährend in Unrat wälzen und dabei die Ode an die Freude rückwärts brüllen müssen?«, entgegnete der Freund. »Ich war bei einer öffentlichen Probe und bin mir sicher, Ihnen würden die Haare zu Berge stehen.« Herr Mosekund vergegenwärtigte sich seine übersichtliche Frisur und sagte: »Ich glaube, das Risiko ist nicht allzu groß.«

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen