Werbung

Ermittlungen wegen illegaler Autorennen

Essen. Nach waghalsigen Fahrmanövern bei mehr als 100 Stundenkilometern mitten in der Innenstadt von Essen ermittelt die Polizei erneut gegen mehrere Jugendliche wegen illegaler Autorennen. Insgesamt fünf Autos stellten die Beamten am Freitag und in der folgenden Nacht sicher. Die Fahrer im Alter zwischen 18 und 24 Jahren mussten ihre Führerscheine abgeben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Bei einem ersten Vorfall verfolgte die Polizei laut eigenen Angaben am Freitagabend drei Wagen, die mit über 100 km/h unterwegs waren. Die Fahrzeuge der Beteiligten wurden sichergestellt und ihre Führerscheine eingezogen. Später in der Nacht fielen den Beamten zwei weitere Wagen mit waghalsigen Überholmanövern und viel zu hoher Geschwindigkeit auf. Auch hier wurden beide Autos sowie die Führerscheine der Fahrer eingezogen. Erst in der zurückliegenden Woche waren bei einem vermuteten illegalen Autorennen in Essen fünf Menschen verletzt worden, einige von ihnen schwer. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung