Werbung

Bayerns Gurken geht es gut

München. Ein sogenannter Gurkenflieger mit Erntehelfern fährt über ein Feld in Bayern. Die Gurkenernte läuft und dürfte im Freistaat durchschnittlich ausfallen - trotz der großen Trockenheit in den vergangenen Wochen. »Gurken lieben Wärme und vor allem warme Nächte«, sagte Theo Däxl vom Bayerischen Bauernverband (BBV) dieser Tage in München. In der Regel würden Gurkenfelder bewässert, so dass die Trockenheit dem Gemüse nicht zu sehr geschadet habe. Zudem bildeten die großen Blätter der Pflanzen einen Sonnenschutz für die Gurkenfrüchte, erklärte Däxl. Niederbayern gilt als Europas größtes Anbaugebiet für Einlegegurken. dpa/nd Foto: dpa/Armin Weigel

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!