Werbung

Behindertenrat will mehr Schutz vor Altersarmut

Berlin. Der Deutsche Behindertenrat hat einen grundlegend stärkeren Schutz von Menschen mit Beeinträchtigungen vor Altersarmut gefordert. Sie bekämen Abschläge bei Erwerbsminderungsrenten besonders zu spüren, sagte der Präsident des Sozialverbands Deutschland und diesjährige Behindertenrat-Vorsitzende, Adolf Bauer, der Deutschen Presse-Agentur. Zudem könnten viele der fast 13 Millionen Menschen mit Behinderungen nicht fürs Alter ansparen. Das geplante Rentenpaket der Bundesregierung reiche trotz Verbesserungen bei Erwerbsminderungsrenten und der Stabilisierung des Rentenniveaus nicht aus, um das hohe Risiko der Altersarmut zu senken. Um Menschen mit Behinderungen eine auskömmliche Rente zu ermöglichen, müsse an den Ursachen angesetzt und gegengesteuert werden, heißt es in einem Positionspapier. Es brauche eine aktive Arbeitsmarktpolitik, die mehr beitragspflichtige Beschäftigung für behinderte Menschen ermögliche. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!