Wasserstand des Rheins sinkt weiter

Koblenz. Wegen der anhaltenden Trockenheit ist der Wasserstand des Rheins weiter gesunken. Das Niedrigwasser schränke vor allem die Binnenschifffahrt in Rheinland-Pfalz ein, sagte Ralf Schäfer vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt in Bingen. In Koblenz lag der Wasserstand am Montag bei 60 Zentimeter. Bis Freitag soll er laut Vorhersage der Bundesanstalt für Gewässerkunde sogar auf 50 Zentimeter sinken. Die Zahl gebe aber noch keine Auskunft über die Tiefe der Fahrrinne, sagte Schäfer. Ein Orientierungswert für die Schiffsführer bei Niedrigwasser ist der sogenannte gleichwertige Wasserstand, für den mehrere Werte miteinander verrechnet werden. Am Pegel Koblenz sei aktuell noch eine Fahrwassertiefe von mindestens 1,83 Meter gegeben. In Höhe der Kölner Altstadt (Nordrhein-Westfalen) lief am Montag ein Schiff mit rund 120 Personen an Bord auf Grund. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung