Werbung

Meisterwerke des Stummfilms

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Vom 22. bis 24. August 2018 werden auf der Berliner Museumsinsel frühe Schätze der Kinogeschichte unter freiem Himmel mit Live-Musik gezeigt. Höhepunkt ist bereits zu Beginn die Welturaufführung des digital restaurierten Films »Der Geiger von Florenz« (Bild) von Paul Czinner (1890-1972). Erzählt wird die Geschichte einer jungen Frau, die als Mann verkleidet nach Italien reist und dort einem Maler Modell sitzt - eine Paraderolle für die legendäre Elisabeth Bergner. Der vor fast hundert Jahren von der UFA produzierte Film, der zuletzt nur noch in gekürzter Fassung vorlag, wurde von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung digital restauriert. Am Donnerstag folgt Ernst Lubitschs »Sumurun« mit der großen Pola Negri, die als verführerische Tänzerin einem Scheich und dessen Sohn gleichermaßen den Kopf verdreht. Am Freitagabend steht Nikolai Malikoffs »Die Apachen von Paris« auf dem Programm. In diesem Film sehen sich US-amerikanische Moralapostel auf Sittenmission in den schäbigen Vierteln von Paris allerlei Versuchungen ausgesetzt.

Live begleitet werden die Aufführungen vom Ensemble I solisti di Francoforte, dem Ensemble Trioglyzerin und Maud Nelissen mit The Sprockets. nd Foto: UFA/Bertelsmann/Thomas Ecke

UFA-Filmnächte, 22. bis 24. August, jeweils 21 Uhr. Museumsinsel, Mitte.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen