Werbung

Schweinehalter wollen aufgeben

Osnabrück. Jeder zweite Sauenhalter will einer Studie zufolge aufgeben. Die Gründe sind laut der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) gesetzliche Auflagen und mangelnde Planungssicherheit. Laut einer am Dienstag vorgestellten ISN-Mitgliederumfrage wollen 52,1 Prozent der 645 befragten Sauenhalter in den nächsten Jahren die Ferkelerzeugung aufgeben. Je kleiner der Betrieb, desto eher. Der häufigste Grund sind demnach Auflagen (73,5 Prozent). Auch fehlende Perspektive (50,3 Prozent) und gesellschaftliche Stimmung (47,9 Prozent) sind Gründe. 22,3 Prozent nannten wirtschaftliche Gründe. Deutschlandweit sind 10 000 Schweinehalter Mitglieder der ISN. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!