Werbung

Weniger Praxen für Abtreibungen

Berlin. Bundesweit gibt es immer weniger Arztpraxen und Kliniken, die Schwangerschaftsabbrüche vornehmen. Die Zahl sei seit 2003 um 40 Prozent auf 1200 Einrichtungen zurückgegangen, berichtete das ARD-Magazin »Kontraste« unter Berufung auf eine Berechnung des Statistischen Bundesamts. Für die Bundesärztekammer sei Druck von Abtreibungsgegnern ein Grund für die Entwicklung, hieß es. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen