Werbung

Neuer Verband für kritische Infrastrukturen

Berlin. Sogenannte kritische Infrastrukturen wie Kraftwerke oder Stromleitungen sollen in Deutschland künftig besser geschützt werden. Am Donnerstag nahm der Bundesverband für den Schutz Kritischer Infrastrukturen seine Arbeit auf. Er will dabei helfen, Sicherheitsrisiken frühzeitig zu erkennen und die richtigen Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Dabei soll es nicht nur um Bedrohungen durch Hackerangriffe gehen, sondern auch um andere Gefahren, wie sie etwa derzeit von der langanhaltenden Dürre ausgehen. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen