Werbung

Wochen-Chronik

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

25. August 1768

Der britische Entdecker James Cook bricht zu seiner ersten großen Fahrt auf, die neue Erkenntnisse über den pazifischen Raum bringt. Auf der dreijährigen Reise entdeckt er die Durchfahrt zwischen der Nord- und Südinsel Neuseelands und erforscht die Ostküste Australiens. Während seiner dritten Südseereise kommt es auf Hawai zu einem Streit zwischen Einheimischen und seiner Mannschaft, den Cook am 14. Februar 1779 im Alter von 50 Jahren mit seinem Leben bezahlt.

26. August 1883

Mit einer gewaltigen Vulkanexplosion wird die zwischen Sumatra und Java liegende Insel Krakatau in die Luft gesprengt. Die dadurch ausgelöste Flutwelle überschwemmt Indonesiens Küsten und fordert 36 000 Todesopfer. Die hochgeschleuderte Asche ruft noch drei Jahre später Dämmerungserscheinungen in der Atmosphäre hervor, die auch in Europa sichtbar sind. Dem Ereignis widmen sich in der Folge Bücher und Filme. Foto: imago/United Archives International

27. August 1928

Vertreter von 15 Nationen, darunter des Deutschen Reichs, unterzeichnen in Paris einen Vertrag zur Ächtung des Krieges. Das Abkommen geht auf eine Initiative des französischen Außenministers Aristide Briand und seines US-amerikanischen Amtskollegen Frank B. Kellog zurück, weshalb es auch als Briand-Kellog-Pakt in die Geschichte eingeht. Die Signatarstaaten verpflichten sich zu friedlicher Konfliktlösung. Der Vertrag enthält keine Kündigungsklausel, er ist bis dato gültig.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen