Werbung

Wochen-Chronik

25. August 1768

Der britische Entdecker James Cook bricht zu seiner ersten großen Fahrt auf, die neue Erkenntnisse über den pazifischen Raum bringt. Auf der dreijährigen Reise entdeckt er die Durchfahrt zwischen der Nord- und Südinsel Neuseelands und erforscht die Ostküste Australiens. Während seiner dritten Südseereise kommt es auf Hawai zu einem Streit zwischen Einheimischen und seiner Mannschaft, den Cook am 14. Februar 1779 im Alter von 50 Jahren mit seinem Leben bezahlt.

26. August 1883

Mit einer gewaltigen Vulkanexplosion wird die zwischen Sumatra und Java liegende Insel Krakatau in die Luft gesprengt. Die dadurch ausgelöste Flutwelle überschwemmt Indonesiens Küsten und fordert 36 000 Todesopfer. Die hochgeschleuderte Asche ruft noch drei Jahre später Dämmerungserscheinungen in der Atmosphäre hervor, die auch in Europa sichtbar sind. Dem Ereignis widmen sich in der Folge Bücher und Filme. Foto: imago/United Archives International

27. August 1928

Vertreter von 15 Nationen, darunter des Deutschen Reichs, unterzeichnen in Paris einen Vertrag zur Ächtung des Krieges. Das Abkommen geht auf eine Initiative des französischen Außenministers Aristide Briand und seines US-amerikanischen Amtskollegen Frank B. Kellog zurück, weshalb es auch als Briand-Kellog-Pakt in die Geschichte eingeht. Die Signatarstaaten verpflichten sich zu friedlicher Konfliktlösung. Der Vertrag enthält keine Kündigungsklausel, er ist bis dato gültig.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln