Werbung

Viele Rücken

Ausstellung in Schwerin

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) hat sich besorgt über eine schwindende Toleranz gegenüber unterschiedlichen sexuellen und geschlechtlichen Ausrichtungen gezeigt. »Homophobie und Diskriminierung sexueller Minderheiten sind gerade in letzter Zeit wieder auf dem Vormarsch, auch befeuert von Vertretern aus dem rechtsradikalen Milieu«, beklagte Drese am Samstag.

In ihrem Grußwort zur Eröffnung der Ausstellung »ANDERSRUMportrait« im Schweriner Schleswig-Holstein-Haus rief die Ministerin dazu auf, Anfeindungen entschieden entgegenzutreten. »Ich würde mich deshalb freuen, wenn auch in Mecklenburg-Vorpommern noch mehr Menschen für Weltoffenheit, Gleichberechtigung und Toleranz offen Flagge zeigen«, betonte sie.

Im Rahmen der Open-Air-Ausstellung »ANDERSRUMportrait« sind an drei Standorten in Schwerin bis Ende September großformatige Bilder der Fotografin Alexa Seewald zu sehen. Die ausgewählten Rückenansichten von Paaren und Einzelpersonen zeigen nach Ansicht Dreses Vielfalt, werben für Akzeptanz und setzen ein deutliches Signal gegen Homophobie. Eine Auswahl von Fotos wird an der Schlosspromenade, im Foyer des Stadthauses und vor dem Schleswig-Holstein-Haus gezeigt. dpa/nd

Aus dem nd-Shop
"Gundi Gundermann" (1981) und "Ende der Eisenzeit" (1999)
»Gundi Gundermann« (1981) und »Ende der Eisenzeit« (1999), die zwei Dokumentarfilme von Richard Engel sind auf einer DVD vereint. Sie bieten...
16.95 €

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen